Neu:       

 

Emmaus-Pilgerweg in Marzahn-Hellersdorf

 

wöchentlich montags

 17 Uhr

Treffpunkt: Tram-Haltestelle Wuhletalstraße (M8 oder 16 ) oder vor Ort
- Änderungen des Ziels und der Ankunftszeit sind möglich, jedoch finden Sie hier immer den aktuellen Stand -

 

  Unser Ziel: Wir werden erwartet um:
8. Station
21.09.2020
Russisch Orthodoxe Kirche Marzahn
Allee der Kosmonauten 184-88
17.15 Uhr

7. Station
14.09.2020

Ostkirchhof Ahrensfelde
wegen des zu erwartenden schönen spätsommerlichen Wetters

Hier zum Bericht darüber!

17.10 Uhr Endhaltestelle Straßenbahn M8

Wieder-
holung
(4.) Station
7.09.2020

Gemeindehaus der
Freie Evangeliumschristen Gemeinde
im Bürgerpark Marzahn
Ludwig-Renn-Straße 34
17.20 Uhr

6. Station:
31.08.2020

Dorfkirche der Evangelischen Kirchengemeinde Marzahn
Alt-Marzahn 61, 12685 Berlin

Hier zum Bericht darüber!

ab 17 Uhr
5. Station:
24.08.2020

Missionsgemeinde Marzahn der
Selbständig Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK)
Scharzburger Straße 8, 12687 Berlin

Hier zum Bericht darüber!

17.10 Uhr
4. Station:
17.08.2020
Gemeindehaus der
Freie Evangeliumschristen Gemeinde
im Bürgerpark Marzahn
Ludwig-Renn-Straße 34
17.20 Uhr

3. Station:
10.08.2020

Besuch im Gemeindehaus Berlin der Mennoniten-Gemeinde BB e.V.
in der Rudolf-Leonhard-Str. 11

Hier zum Bericht darüber!

17.20 Uhr
  Corona-Pause
- Absage aller geplanten Besuche
 
2. Station:
09.03.2020

Besuch der Krankenhauskirche im Wuhlgarten und Führung durch die dortige Ausstellung, Abfahrt mit dem Bus X69 ab Haltestelle Lea-Grundig-Straße an der Mehrower Allee um 17.09 Uhr

Hier zum Bericht darüber!

17.30 Uhr
1. Station:
02. 03.2020

Besuch der Messe im Don-Bosco-Zentrum
Otto-Rosenberg-Platz

Hier zum Bericht darüber!

 

18.00 Uhr

Kontakt: Katharina Dang, Hd: 0179-4065777

                                         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

 

In der Satzung unseres Vereins wird der Zweck unserer Arbeit unter 2.2 folgendermaßen beschrieben:

 

"Der Verein fördert die religiöse und mildtätige Arbeit der Evangelischen Kirchengemeinde in Berlin-Marzahn/Nord

a) durch die finanzielle und personelle Unterstützung folgender Arbeitsgebiete der Kirchengemeinde: der Kinder- und Jugendarbeit, der Seniorenarbeit und der sozialdiakonischen Arbeit

b) durch die Förderung der Kommunikation innerhalb der Gemeinde und mit der Gesellschaft durch Projekte, Weiterbildungsangebote, Treffpunkte, Angebote zur Integration von Aussiedlern, Öffentlichkeitsarbeit, Informationen und Angebote für nichtchristliche Bürger und für Schulen."

Gegenwärtig  liegt der Schwerpunkt unserer Arbeit bei dem unter b) Genannten:

Auf Beschluss der Mitgliederversammlung unseres Vereins am 19. August 2019 wird künftig unter anderem
die Vorbereitung der Jahre 2030 bis 2033  unser Anliegen sein, wie sie mit der Internetseite www.von-Jesus-lernen.de 

und der Schweizer weltweit arbeitenden Initiative von

www.jc2033.world/de

ins allgemeine Bewusstsein gebracht werden wollen.

Außerdem wollen wir den Austausch von Gemeindegliedern mit anderen Gemeinden und zur Ökumene fördern, indem wir Besuche dorthin ermöglichen.

So haben wir am 22. Februar 2020 Gemeindeglieder und Freunde unserer Gemeinde eingeladen, die Kirche43 in der Hohensaatener Straße 18, 12679 Berlin zu besuchen und während eines festlichen Empfangs die Mitglieder diser Gemeinde kennenzulernen.

Der festliche Empfang dient für unsere beiden Gemeinden hier in Marzahn-Hellersdorf gleichzeitig der Eröffnung der Dekade zur Vorbereitung auf die Jubiläumsjahre 2030 bis 2033, in denen es 2000 Jahre her ist, dass Jesus wirkte, starb und als der Auferstandene erfahren wurde.


 

Für andere Gemeinden benutzen wir ein Flyer, das auf die internationalen Treffen, organisiert von Jesus Celebration 2033 hinweist. Hier kann die Außenseite und hier die Innenseite des Flyers heruntergeladen werden kann.

Zu dieser Webseite:

In der Gemeinde Marzahn/Nord waren seit 1994 vielfältige Bemühungen um die Integration der neu zugezogenen Aussiedler aus den ehemaligen GUS-Staaten entstanden. Diese Arbeit lief seit 1996 im Rahmen des Projekts „ZusammenLEBEN“.

Seit 2004 widmete sich diese Projektarbeit daneben Themen, die alle Bürger betreffen und täglich die Gespräche und Arbeit in unserer Kirchengemeinde beschäftigen:

- Der Wunsch nach Kindern,
- Gesundheitsfragen,
- sinnvoller Arbeit,
- genug Geld zum Leben
- und nach einem würdigen Sterben.

Von Mai 2013 bis Juni 2015 übernahm unser Verein auf Bitte des Gemeindekirchenrates die Trägerschaft für das Projekt "ZusammenLEBEN" der Kirchengemeinde Marzahn/Nord.

Die Arbeit dieses Projekts der Kirchengemeinde Marzahn/Nord, das 2016 nach mehr als 20 Jahren beendet wurde, wird aufgrund ihrer Aktualität nicht nur für Gemeindeglieder auf dieser Webseite unter "Dokumentation"  mit etlichen seiner Ergebnisse weiterhin der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Von 2009  bis 2018  war für unseren Förderverein das Thema „Höflichkeit“ zentral. Auch dies wird hier dokumentiert.
Ebenfalls wird die Arbeit der Kirchengemeinde Marzahn/Nord in den Jahren von 2010 bis April 2018 dokumentiert, wie sie auf der (alten) Webseite der Gemeinde in diesen Jahren veröffentlicht wurde.